Über mich

über-mich-SeiteEin Abend in Schweden. Gedankenverloren schaute ich zu, wie das Lagerfeuer langsam herunterbrannte. Eine angenehme Müdigkeit hatte sich in mir ausgebreitet. Und ich dachte darüber nach, welche Veränderungen hinter mir lagen. Auch die Teilnehmer der Wanderung blickten entspannt in das flackernde Feuer. Es fühlte sich gut an, denn ein Traum von mir hat sich erfüllt.

Schon bei der Anmeldung an der Coaching-Akademie wusste ich, dass ich die Ausbildung dort nutzen wollte, um Menschen auf diese Art und Weise zu helfen.

Während die Holzscheite langsam herunterbrannten, dachte ich an den Weg, der mich hierher gebracht hat.

So lange schien es her, dass ich unzufrieden war mit der Entwicklung in meinem ursprünglichen Beruf, mir die Rahmenbedingungen nicht mehr gefielen und ich merkte, dass ich etwas ändern musste.

Auch, wenn mir das damals nicht bewusst war, aber der Flyer der Wildnisschule Wildeshausen war für mich der erste Schritt in ein Leben, das ich zu großen Teilen selbst gestalten kann.

Mir fielen wieder die vielen Gespräche und Seminare ein, in denen es um Achtsamkeit ging, auch um Achtsamkeit seinen Träumen gegenüber und dem Weg, auf dem man sich befindet.

Mir ging es damals so, wie den Teilnehmern an meiner Wanderung jetzt. Wir waren nicht mehr auf dem Weg, der uns unserem Lebensziel näher brachte.

Dank David und Ursula, zwei Natur-Coaches im wunderschönen Wendland wurde mir klar, welche wichtige Rolle das Draußensein bei solchen Denkprozessen haben kann.

Seit dieser Zeit zieht es mich, so wie jetzt auch, immer wieder in die Natur. Und seitdem bin ich als Guide für die Firma Rucksack-Reisen in Schweden unterwegs.

Ich liebe das Wandern oder das Kanufahren in dieser wunderschönen Landschaft, in dieser Ruhe.

Es ist erstaunlich, wie sich Gedanken plötzlich in anderen Bahnen bewegen, wenn man anfängt, sich zu bewegen.

Ich lege noch trockenes Holz nach und im Widerschein des Feuers blicke ich in die Gesichter aller Teilnehmer und frage mich, welche Veränderungen bei ihnen angestoßen wurden. Aber egal was es auch ist, wenn man anfängt sich zu verändern, dann verändert sich auch etwas.